Bilderrahmen

Bilder- oder Zierrahmen sind mehr als nur eine äußere Einfassung oder ein schmückendes Beiwerk für Gemälde. Ein stilistisch passender Bilderrahmen unterstützt stets ein Gemälde und gibt ihm sozusagen den passenden „Rahmen“, er macht es wirkungsvoller.
Historische Zierrahmen des Mittelalters, des Barock, der Renaissance, des Klassizismus und des Jugendstils sind häufig kunsthandwerklich aufwendig gestaltete Objekte, die auch auf dem  werden zu Kunstmarkt gefragt sind und von Sammlern geschätzt werden.
Viele der geschnitzten, verzierten vergoldeten Zierrahmen, sind in gleicher Weise gefertigt wie Skulpturen. Neben geschnitzten Bilderrahmen kamen ab dem 19. Jahrhundert Bilderrahmen mit plastischen Massen aus Stuck oder Komposit in Mode.  Die auf die Profilleisten aufgetragenen Kreidegrundschichten sind in aufwändiger Weise modelliert und verziert. Anschließend wurden die Bildderrahmen mit Blattmetallen vergoldet und farbig gefasst.

Als Vergolder und Rahmenrestauratoren berücksichtigen wir bei unserer Arbeit nicht nur die historischen Arbeitstechniken, sondern auch die traditionell verwendeten Materialien. Fehlende Verzierungen werden entsprechend des historischen Bestandes nachmodelliert oder mithilfe von Siliconabdrücken nachgegossen.

Für Neuanfertigungen von Rahmen beraten wir Sie gerne. Wir arbeiten mit Rahmenmachern und Einrahmern der Region zusammen.

Je nach Epoche und historischer Vorbilder beherrschen wir die sorgfältige und gewissenhafte Restaurierung der verschiedenen Bilderrahmen und Leistentypen:

 

  • Renaissance Rahmen, z.B. Plattenrahmen, Kassettenrahmen
  • vergoldete und versilberte Barockrahmen
  • Bilderrahmen aus der Rokoko Zeit mit Gravuren und plastischen Verzierungen
  • vergoldete Stuckrahmen aus dem 19. Jahrhundert
  • Bilderrahmen mit Schildpattauflage / Intarsien
  • Biedermeier Bilderrahmen
  • „Waschgoldrahmen“ / „Berliner Leiste“
  • barocke Wellenleiste oder Flammleiste